Gelassenes Männleine_Netz.png

HeartMath® Trainingsprorgamm

für Kinder und Jugendliche, emotionale Bildung, Verhaltensgesundheit und Herzintelligenz

HeartMath®-Techniken und Selbstregulierungstechnologien werden an Hunderten von Hochschulen und Universitäten auf der ganzen Welt eingesetzt. Beratungsstellen verwenden HeartMath®-Programme, um Schülern zu helfen, mit Überforderung, Angstzuständen, Verhaltensproblemen und mehr umzugehen.

 

Schüler-Behindertenzentren helfen den Schülern, mehr Selbstbeherrschung, emotionales Management und Fokus zu lernen. HeartMath®-Programme werden auch in der Sportabteilung eingesetzt, um die Leistung der Schüler zu verbessern.

Gesundheitswissenschaftliche Kurse beinhalten HeartMath® Forschung über die Herz-Hirn-Verbindung und die Dynamik des Nervensystems. HeartMath®-Programme werden in Verbindung mit Stressbewältigungskursen, Erstsemesterorientierung und Bemühungen zur Bindung von Studenten eingesetzt.

STRESS- Sress ist ein natürlicher Teil des Lebens, aber gut angepasste Personen sind in der Lage, Stressmuster zu durchbrechen, was zu Angstzuständen, Sorgen, Wut oder Depressionen führen kann.

Viele Kinder auf dem Spektrum haben nicht die Fähigkeiten, diese Muster zu durchbrechen. In Dutzenden von Interventionen in Schulen, Jugendagenturen, Kliniken und Heimen haben HeartMath®-Anwendungen autistischen Kindern geholfen, Angstzustände und emotionale Ausbrüche und Unruhe im Zusammenhang mit körperlichen und sozialen Beschwerden zu reduzieren.

Insbesondere die emWave-Technologie war aufgrund der Routinen, die sie etabliert, und ihrer Benutzerfreundlichkeit besonders hilfreich.

 

ANGST - In unserer schnelllebigen, komplexen Welt erleben bis zu 8% der Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren Angststörungen als Reaktion auf eine Reihe von Belastungen wie akademische Leistung, soziale Zugehörigkeit, gestörte Familienbeziehungen und wirtschaftliche Unsicherheit.

Auch 6-14 jährige Kinder, die unter stressbedingten Verhaltensauffälligkeiten und Angststörung leiden, profitieren von der einfach erlernbaren HeartMath® Techniken.

HeartMath-Praktiken in Kombination mit anderen therapeutischen Strategien haben Kindern geholfen, Angstzustände zu reduzieren.

 

SÜCHTE - Immer mehr Fachleute verwenden HeartMath®-Selbstregulierungstechniken und -technologien in Verbindung mit Suchtbehandlungen für Jugendliche mit Drogenmissbrauchsproblemen. Da physiologischer Stress eine enorme Rolle bei Suchtverhalten und Drogenrückfällen spielt, hat sich die Herzfrequenzvariabilitätstechnologie als eine praktikable Methode zur Verringerung des Stressniveaus bei Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren als vielversprechend erwiesen.

 

MOBBING - An einer Reihe von Schulen in den Vereinigten Staaten haben Schüler, die mit Mobbing-Verhalten identifiziert wurden, Interventionen erhalten, die HeartMath®-Tools verwenden. Diese Schüler trafen sich mehrmals pro Woche in kleinen Gruppen oder Einzelsitzungen und lernten, wie sie ihre emotionalen Zustände erkennen und weniger gewalttätige Reaktionen auf Situationen wählen können, die normalerweise Wut und Mobbing-Verhalten hervorrufen.

 

DEPRESSION – Kinder können oft einen überwältigenden Druck verspüren, in der Schule, in sozialen Gruppen oder zu Hause erfolgreich zu sein, und dies kann zu spürbaren Veränderungen ihrer Gefühle führen. Sie können Anzeichen dafür zeigen, dass sie besorgt, hoffnungslos, einsam, abgelehnt, schuldig oder wütend sind. Schlechtes Selbstwertgefühl, Entzug und Gliederschmerzen sind häufige Anzeichen. HeartMath® arbeitet mit vielen Jugendagenturen, Kliniken und Bildungsorganisationen zusammen, um Kindern zu helfen, ihre psychische Gesundheit durch Selbstregulierungstechniken und dem HeartMath® -Trainingsprogramm zu verbessern.

 

WUT – Wut kann eine normale Reaktion bei einem jungen Menschen sein, der die Kontrolle über sein Leben verloren zu haben scheint. Wenn das Wutmanagement ineffektiv ist, kann ein Kind, das chronischen Stress erlebt, in eine Abwärtsspirale getrieben werden. Berater, Pädagogen, Kliniker und andere Fachleute nutzen die Strategien und Technologien von HeartMath®, um Kindern die Frühwarnzeichen von Wut beizubringen und ihr Verhalten besser selbst zu regulieren.

 

SDS- Schwer emotional gestört (SED – Diese Bezeichnung erfordert das Vorhandensein einer diagnostizierbaren psychischen, Verhaltens- oder emotionalen Störung, um die im DSM-IV (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, 4th ed.) festgelegten diagnostischen Kriterien zu erfüllen. Ein Kind, das als SED diagnostiziert wird, bedeutet, dass es eine Form eines Blocks gibt, der seine Rolle oder Funktion in Familien-, Schul- oder Gemeinschaftsaktivitäten erheblich beeinträchtigt oder einschränkt. Diese Kinder können eine komplexe Palette von Behinderungen haben, von Verhaltensstörungen bis hin zu Schizophrenie. Das Selbstregulierungswerkzeug und die Technologien von HeartMath® wurden in Hunderten von Klassenzimmern, spezialisierten Schulen oder psychiatrischen Einheiten eingesetzt.

 

PTBS / TRAUMA - Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) kann sich nach einem traumatischen Ereignis entwickeln, das die Sicherheit eines Kindes bedroht oder ihm das Gefühl gibt, hilflos zu sein. Katastrophen, Missbrauch oder familiäre Vernachlässigung können zu Formen von Schock, Angst und emotionaler Lähmung führen. HeartMath® arbeitet aktiv mit vielen Psychologen, Psychiatern und Experten für psychische Gesundheit zusammen, um unruhigen Kindern zu helfen, mit den PTBS-Symptomen fertig zu werden

 

ADHS - Eine evidenzbasierte Intervention - In den letzten Jahren ist das Interesse an der emWave-Technologie® für Kinder im Alter von 7 bis 18 Jahren stark angestiegen, bei denen ADHS diagnostiziert wurde. Sowohl Eltern als auch Erzieher fühlen sich von der Technologie angezogen, weil sie Kindern hilft, Stress abzubauen und die Impulskontrolle zu verbessern. Mit dem aktuellen Vorstoß, die akademischen Leistungen zu verbessern und die Ergebnisse in der Schule und Umgebungen, wurden die oft zitierten Verhaltens- und Lernherausforderungen vieler ADHS-Kinder getestet. Die emWave-Technologie wurde zunehmend als wichtiger Bestandteil eines größeren Paketes von Strategien erkannt, um Kindern zu helfen, sich zu Hause und in der Schule erfolgreicher zu erleben.

children-1869265__480.jpg

Die meisten Kinder finden die emWave-Technologie lustig und ansprechend, und es gibt reichlich Beweise.  Das Erlernen dieser Technologie vermittelt Selbstregulierungsfähigkeiten und kann ihnen helfen, sich und ihre Beziehungen besser zu kultivieren und den akademischen Fokus zu verbessern. Dies gilt insbesondere für Kinder mit ADHS, die aus Erfahrung wissen, dass ihr Verhalten sie manchmal in Schwierigkeiten bringt.

 

 

Die Forschung von HeartMath® hat gezeigt, dass verschiedene Muster der Herzaktivität (die verschiedene emotionale Zustände begleiten) unterschiedliche Auswirkungen auf die kognitive und emotionale Funktion haben. Bei Stress und negativen Emotionen, wenn das Herzrhythmusmuster unregelmäßig und ungeordnet ist, hemmt das entsprechende Muster neuronaler Signale, die vom Herzen zum Gehirn wandern, höhere kognitive Funktionen. Dies schränkt unsere Fähigkeit ein, klar zu denken, uns zu erinnern, zu lernen, zu argumentieren und effektive Entscheidungen zu treffen. (Dies hilft zu erklären, warum wir oft impulsiv und unklug handeln, wenn wir unter Stress stehen.) Der Input des Herzens für das Gehirn während stressiger oder negativer Emotionen hat auch eine tiefgreifende Wirkung auf die emotionalen Prozesse des Gehirns - tatsächlich dient er dazu, die emotionale Erfahrung von Stress zu verstärken.

 

Im Gegensatz dazu hat das geordnetere und stabilere Muster des Inputs des Herzens in das Gehirn während positiver emotionaler Zustände den gegenteiligen Effekt - es erleichtert die kognitive Funktion und verstärkt positive Gefühle und emotionale Stabilität. Dies bedeutet, dass das Lernen, eine erhöhte Herzrhythmuskohärenz zu erzeugen, durch die Aufrechterhaltung positiver Emotionen nicht nur dem gesamten Körper zugutekommt, sondern auch tiefgreifend beeinflusst, wie wir wahrnehmen, denken, fühlen und auftreten.

Synchronisation für Schule und Leben. Das  HeartMath® Trainingsprogramm hilft seit vielen Jahren Schülern ab 6 Jahren in Tausenden von Schulen auf der ganzen Welt. Es ist in Klassenzimmern, Computerlaboren, Beratungsstellen und zu Hause. Die Schüler lernen schnell, wie sie Einstellungen und Emotionen selbst regulieren und ihr mentales und emotionales System ins Gleichgewicht bringen können. Dieser ausgewogene Zustand führt zu positivem Verhalten, verbesserten akademischen Leistungen und einer größeren Leichtigkeit in sozialen Umgebungen.

kids-g08a650c76_1920.jpg

​Bei dem HeartMath® Trainingsprogramm lässt sich diese Herzkohärenz mithilfe der Herzratenvariabilität messen. Das HeartMath® Biofeedback Gerät zeichnet dabei die verschiedenen emotionalen Zustände auf und protokolliert sie in einem personalisierten Messprotokoll.  So kann das Kind selbst aktiv lernen, einen kohärenten Bewusstseinszustand in der Herzintelligenz zu erreichen. Der kohärente Bewusstseinszustand der Herzintelligenz zeigt sich durch höhere Bewusstheit, höhere Achtsamkeit, mehr Gelassenheit und ein erhöhtes Energiepotential. Damit kann das Kind lernen, Emotionen und inneren Verarbeitungsprozesse selbst zu regulieren und bewusst aus dem Herzen steuern.

Was bringt das HeartMath® Trainingsprogramm für Ihr Kind?

* Die Leistungsfähigkeit Ihres Kindes erhöht sich.

* Resilienz, vor allem bei Stresssituationen, wird aufgebaut und erhöht sich. 

* Die verfügbare Lebensenergie und Lebensfreude steigen an.

* Das Selbstbewusstsein erhöht und stabilisiert sich. 

* Höhere Gehirnzentren werde aktiviert, die völlig neue Lösungsansätze und Lernleistungen intuitiv eröffnen.
* Das Tun und Sein wird in Ihrem Kind von höchster Steller, der Herzintelligenz, gesteuert, reguliert und geführt.

* Ein beglückend erlebtes Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit.

* Ein kreativer, schöpferischer Zustand des Kindes wird angestrebt, den wir Flow nennen.

n

Kosten und Dauer

Das HeartMath® Trainingsprogramm für Kinder dauert je Sitzung ca. 1 Stunde und kostet 100 Euro. Mit etwa 4 Sitzungen sollte in einem HeartMath® Trainingsprozess zu rechnen sein. In einem Abstand von ca. 2 bis 4 Wochen. Zwischen den Sitzungen gibt es für Ihr Kind Trainingsaufgaben, die es leicht jeden Tag eigenständig trainieren kann.

 

Für Ihre Terminvereinbarung füllen Sie bitte das Formular aus.
Ich freue mich auf Ihre Anmeldung.

y

Sylvia_blau_Kasten.jpg

Danke für die Nachricht!

woman-gec1b21bc9_1920.jpg